Font Size

Menu Style

Cpanel

Mausefallenrennen 2010

Ein Team der HKS beim Mausefallenrennen

 

11 Uhr in Düsseldorf. In der Aula des Annette-Gymnasiums in Düsseldorf wartet der technische Nachwuchs aufgeregt auf den Beginn eines außergewöhnlichen Rennens. Ein Team aus Velbert ist auch dabei: Yannick Rossi, Marie-Sophie Jäckel und Julian May von der Heinrich-Kölver-Schule. Wochenlang haben sie gesägt, geschraubt, probiert und diskutiert um aus einer ganz gewöhnlichen Mausefalle einen Rennwagen zu bauen. Sogar die Räder sind selbst gesägt und beklebt - für mehr Bodenhaftung. Als Antrieb ist nur die Energie der zuschnappenden Mausefalle erlaubt. Es gilt, das Vorjahresergebnis zu übertreffen. Außerdem gibt es Sonderpreise für das originellste Fahrzeug und die beste Dokumentation. Jedes der 200 Teams hat nur einen Startversuch.

Dann ist endlich das Team der HKS am Start: das Auto erreicht stolze 5,13m. Am Nachmittag findet die Siegerehrung statt. Alle Teilnehmer werden mit einer Urkunde und einem Buchgeschenk verabschiedet. Vom neuen Rekord von 44m ist das Velberter Team weit entfernt. Enttäuscht? Ach was, bei so viel Spaß! Dann beginnt das Team bereits, Pläne für das nächste Rennen zu schmieden: die Räder müssen größer sein, die Kraft muss besser übertragen werden, das Design verbessert werden.
Düsseldorf: wir kommen wieder!

Mehr Bilder unter www.physiktreff.de.
 Zum Mausefallenrennen 2013